Zum Inhalt springen

umwelt.nrw

Coronavirus in NRW: Neue zentrale Internetseite

Ab sofort bündelt die Landesregierung unter www.land.nrw/corona Informationen rund um das Coronavirus in NRW auf einer zentralen Plattform. Sie bietet für Bürgerinnen und Bürger zentral tagesaktuelle Informationen aus allen Ministerien und wird fortlaufend aktualisiert. Alle Maßnahmen und Entscheidungen der Landesregierung, die der Eindämmung des Corona-Virus dienen, werden erläutert, und Erlasse, Dokumente und Informationen gebündelt zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema
Ausbringung von Gülle. Foto: Günter Jacobs.

Anpassung der Landesdüngeverordnung

Nordrhein-Westfalen geht bei der Düngeregulierung voran. Am 3. März hat das Landeskabinett einen Entwurf zur Änderung der Landesdüngeverordnung verabschiedet, durch die nitratbelastete Gebiete auf Basis neuer Erkenntnisse stärker differenziert werden sollen. Der Entwurf wird nun den Umwelt- und Landwirtschaftsverbänden zur Stellungnahme übersandt. Ein Inkrafttreten der Neuregelungen ist für Anfang April vorgesehen.

Mehr zum Thema
Paragraph. Bild: Norbert Buch/panthermedia.net

Luftreinhaltung: Land, DUH und Städte schließen Vergleiche

Das Land NRW, die Deutsche Umwelthilfe und die Städte Hagen, Oberhausen, Gelsenkirchen, Bielefeld, Bochum, Düren und Paderborn haben sich vor dem OVG Münster auf Vergleiche zur Umsetzung der Luftreinhaltepläne geeinigt. Die Beteiligten vereinbarten jeweils den lokalen Gegebenheiten angepasste mehrstufige Maßnahmenpakete zur Verbesserung der Luftqualität - Fahrverbote für Diesel-Pkw wird es somit auch in diesen Städten nicht geben.

Mehr zum Thema
Wälder sind unser Naturerbe. Foto: karin claus/ Panthermedia.net

Hilfen für den Wald: Land setzt Förderung fort

Das Land NRW wird auch 2020 umfangreiche Mittel für die Bewältigung der Waldschäden durch Sturm, Dürre und Borkenkäfer bereitstellen. Hierzu hat das Umweltministerium zur akuten Schadensbewältigung im Jahr 2020 zunächst Fördermittel in Höhe von rund 10 Millionen Euro eingeplant, die je nach Schadensentwicklung angepasst werden können. Anträge auf Fördermittel für die Ad-hoc-Hilfen können beim Landesbetrieb Wald und Holz eingereicht werden.

Mehr zum Thema
Schweine im Stall. Ulrich Müller/panthermedia

Zukunft der Nutztierhaltung in NRW

Die Zukunft der Nutztierhaltung nachhaltiger zu gestalten ist ein zentrales Ziel der NRW-Landesregierung. Das Umwelt- und Landwirtschaftsministerium hat deshalb am 29. Januar in Düsseldorf die Grundlagen einer nachhaltigen Nutztierhaltungsstrategie vorgestellt. In diesem Jahr sollen entscheidende Weichen für mehr Tierwohl, Klima- und Umweltschutz gestellt und mehr Verlässlichkeit für die landwirtschaftlichen Betriebe erreicht werden.

Mehr zum Thema
Umweltministerin Heinen-Esser (mitte) und Bauministerin Scharrenbach (rechts) nach der Unterzeichnung des Klimapakts "Prima. Klima. Wohnen" am 20.01. in Düsseldorf. (Foto: MULNV)

Klimafreundliches Wohnen: Potenziale heben!

Umweltministerin Heinen-Esser und Bauministerin Scharrenbach haben zusammen mit einem breiten Bündnis aus Fachverbänden und Institutionen den Startschuss für einen Klimapakt "Wohnen" für NRW gegeben. Unter dem Motto "Prima. Klima. Wohnen." haben die Unterzeichnenden vereinbart, gemeinsam einen verstärkten Beitrag zum Klimaschutz und zur Reduzierung der CO2-Emissionen beim Bauen, Wohnen und der Stadtentwicklung zu leisten.

Mehr zum Thema
Schwarzwild. Foto: jahmaica / Panthermedia

Afrikanische Schweinepest: Übertragungswege unterbinden!

Derzeit verbreitet sich die Afrikanische Schweinepest in Polen unter Wildschweinen nahe der deutschen Grenze. Auch in nicht erhitzten Fleisch- und Wurstwaren kann der Erreger monatelang infektiös bleiben. Landwirtschaftsministerin Heinen-Esser ruft daher dazu auf, Lebensmittelabfälle besonders aus den betroffenen Regionen sicher zu entsorgen. Die Seuche ist für den Menschen ungefährlich, für infizierte Schweine jedoch in aller Regel tödlich.

Mehr zum Thema

Verbrauchertipp
COVID-19, die Folgen und Ihre Rechte

Coronaviren gibt es schon lange. Doch das Coronavirus, das COVID-19 auslöst, ist neuartig und sorgt dafür, dass Veranstaltungen abgesagt werden, Flüge ausfallen und ganze Länder abgeriegelt werden. Die Verbraucherzentrale fasst auf ihren Seiten wichtige Schutzmaßnahmen, Tipps, Informationen und Verbraucherrechte zusammen.

Mehr...

Heinen-Esser im Interview
"Wir müssen weg von pauschalen hin zu zielgenauen Anforderungen"

Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (Foto: Anke Jacob)

Umwelt- und Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser im Interview mit dem Tagesspiegel am 11.3.2020 unter anderem über die Anpassung der Landesdüngeverordnung und weitergehende Maßnahmen zum Grundwasserschutz, die Überprüfung der Messstellen in Nordrhein-Westfalen, Zielkonflikte bei  Immissionsschutz und Tierwohl - und faire Preise für Lebensmittel.

Mehr...

  • 21. April 2020 - 22. April 2020
    Messunsicherheit als Instrument der Qualitätskontrolle

    Es wird ein fach- und medienübergreifendes Vortragsprogramm zur Information der betroffenen Probenahme-, Prüf-, Mess- und Untersuchungsstellen geboten. Im Rahmen der Veranstaltung ist Gelegenheit zu Gesprächen und zum Erfahrungsaustausch mit Notifizierern und Behördenvertretern gegeben.

    zur Detailansicht
  • 22. April 2020
    Internationaler Tag der Erde
    Im Jahr 2009 wurde der 22. April von der Generalversammlung der Vereinten Nationen zum „Internationalen Tag der Mutter Erde“ erklärt. zur Detailansicht
  • 22. Mai 2020
    Welttag der biologischen Vielfalt
    In NRW stehen etwa 45 Prozent der beobachteten Tier- und Pflanzenarten auf der Roten Liste und gelten damit als gefährdet, vom Aussterben bedroht oder bereits ausgestorben. Mit der Neuausrichtung der Naturschutzpolitik hat die Landesregierung in den vergangenen Jahren wichtige Weichenstellungen gegen den weiteren Verlust der biologischen Vielfalt gestellt - und erste Erfolge sind sichtbar: Weißstorch, Uhu, Wildkatze und Biber sind wieder an vielen Stellen im Land heimisch geworden, in einigen wenigen Regionen auch der Fischotter und der Luchs. Mit dem "Internationalen Tag der biologischen Vielfalt" am 22. Mai soll auf die Notwendigkeit einer intakten Umwelt für Natur und Mensch in das öffentliche Bewusstsein gerückt werden. zur Detailansicht
  • 24. Mai 2020
    Europäischer Tag der Parke
    Im Jahr 1999 erklärte der EUROPARC Deutschland - eine 1991 gegründete gemeinnützige Organisation zur Überwachung deutscher Naturschutzgebiete - den 24. Mai zum "Europäischen Tag der Parke". zur Detailansicht
  • 05. Juni 2020
    Internationaler Tag der Umwelt

    In Erinnerung an die Eröffnung der Konferenz der Vereinten Nationen zum Schutz der Umwelt am 05. Juni 1972 in Stockholm haben die Vereinten Nationen den 05. Juni zum jährlichen "Tag der Umwelt" erklärt.

    zur Detailansicht
  • 02. Februar 2021
    Welttag der Feuchtgebiete
    Der Welttag der Feuchtgebiete wird auf Beschluss der UNESCO seit 1997 jährlich am 2. Februar begangen. zur Detailansicht
  • 03. März 2021
    Tag des Artenschutzes
    Der Tag des Artenschutzes ist 1973 im Rahmen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens CITES eingeführt worden und wird jährlich am 3. März begangen. Das Übereinkommen regelt und verbietet den Handel mit geschützten Tier- und Pflanzenarten. zur Detailansicht
  • 15. März 2021
    Weltverbrauchertag: World Consumer Rights Day (WRCD)

    Seit dem Jahr 1983 wird der Weltverbrauchertag jährlich am 15. März begangen. Die internationale Verbraucherorganisation Consumers International beruft sich mit diesem Gedenktag auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 in einer Rede vor dem Kongress die Grundzüge einer modernen Politik zum Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher entwarf.

    zur Detailansicht
  • 21. März 2021
    Internationaler Tag des Waldes
    Der internationale Tag des Waldes wurde am Ende der 1970er Jahre durch die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ins Leben gerufen. Er erinnert daran, dass Wälder komplexe Ökosysteme sind, welche zugleich eine wichtige Einflussgröße des globalen Klimas darstellen. zur Detailansicht
  • 22. März 2021
    Weltwassertag
    Der Weltwassertag wurde von der UN-Generalversammlung im Jahr 1992 beschlossen. Er findet jährlich am 22. März statt. zur Detailansicht

zum Kalender

Soziale Medien
Ministerium jetzt auch bei Instagram

Die Vielfalt Nordrhein-Westfalens in Bildern erleben: Spannende Inhalte zu Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz in NRW gibt es jetzt auch auf Instagram. Impressionen aus unserem Bundesland, Live-Berichterstattung von Veranstaltungen und vieles mehr erwartet Sie ab sofort auf dem neuen Kanal des NRW-Umweltministeriums. Folgen Sie uns!

Mehr...

INSEKTEN SCHÜTZEN
Artenvielfalt bewahren

Biologische Vielfalt - ein Wert an sich. Foto: K.-U. Häßler.

Die Landespolitik in NRW orientiert sich seit 2015 an ihrer Biodiversitätsstrategie zum Natur- und Artenschutz. Diese Landesstrategie legt klare Ziele und Maßnahmen für die Land-, Forst- und Wasserwirtschaft fest. Dazu gehört auch, Veränderungen der biologischen Vielfalt landesweit zu beobachten und zu dokumentieren. Die ökologische Entwicklung von Gewässern und Schutzprogramme für besonders gefährdete Arten sind ebenfalls Bestandteil.

Mehr...

RUHR-KONFERENZ
Klimaanpassung in der Metropole Ruhr

Zur Stärkung der Anpassung an den Klimawandel ist eine neue Servicestelle in Essen eingerichtet worden. Die Einrichtung koordiniert die Maßnahmen der Kommunen und Wasserverbände in der Region, unterstützt sie bei der Umsetzung ihrer Vorhaben und soll so zur zentralen Anlaufstelle werden, die bei der Realisierung von Maßnahmen zur Flächenentsiegelung, zur Steigerung der Verdunstung und Versickerungsraten oder zur Dach- und Fassadenbegrünung berät.

Mehr...

Zukunft der Landwirtschaft
Gipfeltreffen in Düsseldorf

Die Landesregierung will die vielfältige und vitale heimische Landwirtschaft erhalten und stärken. Um sich mit der Branche über aktuelle Herausforderungen auszutauschen, haben Ministerpräsident Laschet und Landwirtschaftsministerin Heinen-Esser am 13. Januar zu einem in dieser Form ersten Landwirtschaftsgipfel in NRW nach Düsseldorf eingeladen. Rund 20 Verbände von Landwirtinnen und Landwirten nahmen an dem Gipfel zur Zukunft der Landwirtschaft teil.

Mehr...

Umweltinformationen
Umweltportal NRW: Online-Angebot überarbeitet und erweitert

Das Umweltministerium hat das Service-Angebot für Umweltinformationen aus NRW auf seiner Internet-Plattform www.umweltportal.nrw.de überarbeitet und erweitert. Wie hoch ist die Luftbelastung in Dortmund, wie die aktuelle Hochwasserlage am Rhein? Das Web-Portal informiert über Qualität und Belastung von Umwelt und Natur und ermöglicht einen freien und einfachen Zugang zu umweltrelevanten Infos und behördlichen Umweltdaten aus NRW.

Mehr...

FAQ
Umgang mit Rückständen aus der Schwerölvergasung

Einzelne Medien berichten über den Mitte Dezember 2019 an den Landtag Nordrhein-Westfalen übermittelten aktuellen Sachstand zur Aufklärung zu Rückständen aus der Schwerölvergasung der Shell Rheinland-Raffinerie. Der Sachverhalt ist nicht neu, wurde zum Teil missverständlich dargestellt. Daher im Folgenden eine Liste mit häufigen Fragen und Antworten zu dem Thema.

Mehr...

Kinderbroschüre zum Thema Wald
Zu Besuch bei Kauz & Co

Der Wald ist kühl und ruhig, voller Eulen und Mäuse, spannend und erholsam, und natürlich - schön grün! Hier leben viele verschiedene Lebewesen, wir alle müssen sie gut und sorgsam behandeln. Wenn wir die Waldbewohner schützen, dann schützt der Wald auch uns. Dies ist kein Heft zum Lesen: Es ist ein Heft zum Forschen, Spielen und Beobachten.

Mehr...